If you don`t want to listen, find out the hard way.
Betreff: Sache/ Info
Datum: Tue, 15 May 2018 11:55:49 +0200
Von: Ursula Sabisch <nets_empress@gmx.net>
An: bistumskasse@bistum-mainz.de, bistum-aachen@bistum-aachen.de, bistum-trier@bistum-trier.de, ev.kirche.belgrad@web.de, info-kirche@giessen.de, kirchenbuero@sankt-petri.dk

 

Kirchensteuer

 

Sehr geehrte Herrschaften, sehr geehrte Damen und Herren,

anbei sendet meine Person Ihnen einen Link, mit dem Hinweis einer letzten Mahnung!

Der Spaß hat schon lange ein Ende und die "Natur bedingten Kosten" kommen auf jeden Einzelnen zurück, was sich nicht ganz ändern lässt!

(Offenbarung des Johannes)

Tragen Sie bitte dafür Sorge, dass es genügend hochwertige Gefrierboxen / bis minus 80  Grad Celsius / Solarenergieversorgung?/ für die Impfstoffe z. B. gegen Ebola gibt und vor Ort zur Verfügung stehen werden und sorgen Sie bitte sofort für eine vernünftige Infrastruktur und somit Stromversorgung in den weiten Teilen der Länder, auch in den abgelegenen Gebieten in ganz Afrika und Asien!

Auch die Institution Kirche hat sich die Taschen gefüllt und dafür gesorgt, dass das meiste Geld der Kirchensteuer als Kapitalanlage fest investiert wurde.

Machen Sie das Geld unverzüglich flüssig, denn es ist nicht die Aufgabe der Kirche und auch niemals gewesen, als ein Arbeitgeber für eine Beschäftigung Sorge zu tragen, denn dafür gibt es andere Menschen und andere Berufszweige.

Ihre eigentliche Aufgabe ist Ihnen wohl zu schwierig und zu mühselig geworden, nicht wahr?

Sorgen Sie bitte auch für Ihre unzähligen Kirchengemeinden, Pastoren und  Pfarrer und lassen Sie diese Personenkreise nicht als gut ausgebildete Bettler mit den finanziellen Sorgen durch die Erhaltung der Kirchengebäude und des Gemeindewohls alleine!

So verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Ursula Sabisch

http://www.netsempress.de/letzte-mahnung.html

Anstatt das gigantische Geschäft mit dem Genuss oder Verbrauch des  Kaviars oder Verbrauch der Fischeier zu gestatten, sollten Sie ganz schnell auf das Geschäft mit den Gefrierboxen und Gefrierschränken und somit auf die Erhaltung des Lebens umsteigen lassen oder muss man Sie und andere wirklich mit dem Knüppel jagen lassen??!!

PS.: Die Nahrungsmittel werden bitte in Zukunft für die gesamte Menschheit gut durchdacht, eingeteilt und zur Verfügung gestellt werden müssen, wobei vorzugsweise die sogenannte Christenheit diesbezüglich zurückstecken muss, wenn die Nahrungsmittel nicht ausreichen werden!

 

Ristorante da Mama -· Ursula Sabisch, Am Ährenfeld 15, 23564 Lübeck 
Öffnungszeiten: Internet-Zeiten rund um die Uhr
Reservierungen sind bereits vorgemerkt: 0000 / IIVMMILLMCOMLL · info@weltauftrag.de

www.publicare.ursula-cum-clavatore.de